Martin Kolozs

Karl Rahner

Innsbrucker Jahre

Schwerpunkt-Biographie eines der einflussreichsten Konzilstheologen des 20. Jahrhunderts.

Karl Rahner war einer der wichtigsten Theologen des 20. Jahrhunderts. Sein Einfluss auf das Zweite Vatikanische Konzil, an dem er als Berater des Wiener Kardinals König teilnahm, ist bis heute unbestritten und weiterhin Thema einer breiten, internationalen Forschung.

In Innsbruck hat der Jesuitenpater Karl Rahner drei wichtige Phasen seines Lebens verbracht:
– 1936-1939:
Machtübernahme und Vertreibung durch die Nazis, die Theologie in Innsbruck wurde geschlossen
1948-1964: Rahner gilt als Revoluzzer und wird vor dem Konzil von den eigenen Leuten ruhig gestellt
1981 bis zu seinem Tod 1984: diese Zeit ist gezeichnet vom bedrohlichen Gesundheitszustand des Theologen

Karl Rahner galt als Großer Denker in einer engstirnigen Welt

Grundlegende Arbeiten seines reichen publizistischen Wirkens
sind in diesen drei Abschnitten entstanden. Diesen „Innsbrucker Jahren“ widmet Martin Kolozs in seiner Biografie besondere Aufmerksamkeit und zeigt Anknüpfungspunkte zu Papst Franziskus und dessen „Kirche der Sünder“ auf.

Mit Interviews mit em. Univ.-Prof. Dr. Otto Muck SJ und Univ.-Prof. Dr. Günther Wassilowsky sowie kommentierten Lesevorschlägen, zusammengestellt von Univ.-Prof. Dr. Roman A. Siebenrock.

AutorInnen:


  • ISBN: 978-3-7030-0837-5

  • Umfang: 124 Seiten, broschiert

  • lieferbar

  • Preis:
    EUR 21,90

Termine

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu