Reihen: Archäologische Forschungen in Tirol

Hg. von ALFONS WOTSCHITZKY 1960–1972. In dieser Reihe sollten die Grabungsergebnisse von Veldidena/Wilten und anderen Fundplätzen in Nord-, Süd- und Osttirol der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Wegen des frühen Todes des Herausgebers (1969) sind lediglich drei Bände erschienen.

  • Die römerzeitliche Gebrauchskeramik von Veldidena

    Das hier vorgelegte Material an Gebrauchskeramik von Veldidena-Wilten stammt aus verschiedenen Grabungen in der Zeit zwischen 1916 und 1955. Die Verfasserin befasst sich ausführlich mit der römischen Keramik, der grauen (einheimischen) Ware und den Gefäßen aus Lavezstein, gibt eine Auswertung und Datierungshilfen... Mehr

  • Das römerzeitliche Gräberfeld von Salurn

    Bei der Durcharbeitung und Neuaufstellung des römerzeitlichen und völkerwanderungszeitlichen Sammlungsgutes im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum kam der Verfasser Anfang der dreißiger Jahre erstmals mit dem Komplex des Gräberfeldes von Salurn in Berührung. Die Vorstellung der Funde in einer Publikation verhinderten allerdings zunächst die... Mehr

  • Die Sigillata von Veldidena (Wilten-Innsbruck)

    Schon seit dem 16. Jahrhundert war das Areal des Stiftes Wilten ein ergiebiger Fundplatz römischer Ziegel, Münzen, Gräber und Kleingegenstände. Eine besonders große Anzahl römischer Funde stammt von den 1953–1955 durchgeführten planmäßigen Grabungen der Arbeitsgemeinschaft des prähistorischen und archäologischen Institutes der Universität... Mehr