Reihen: Dramatiker - Stücke - Perspektiven

1 2 3

  • Der Dramatiker Hans Krendlesberger

    Es sind zum Großteil autobiographische Stücke“, bemerkte Hans Krendlesberger (1925-1995) zu seinen dramatischen Arbeiten. Im vorliegenden Band versucht der Dramaturg Heinz Gerstinger eine Analyse der Werke Krendlesbergers und bietet eine biographische Skizze des gebürtigen Niederösterreichers, der auch als Fernsehregisseur, Autor von Hör-... Mehr

  • Der Dramatiker Harald Zusanek

    Der Wiener Schriftsteller Harald Zusanek (1922-1989) arbeitete als Theater- und Hörspielautor wie auch als Dichter und Erzähler. Die größten Erfolge verzeichnete er mit dem 1952 erschienenen Drama „Die Straße nach Cavarcere“, das in einer Spielzeit die Spitzenposition als das meistgespielte deutschsprachige Stück... Mehr

  • Trilogie der Freiheit. Schauspiele I Enthält die Stücke: Der Dritte Tod, Der Spanische Mantel, Freiheit! Freiheit!

    Heinrich Starhemberg (1934-1997), aus einem altösterreichischen Adelsgeschlecht stammend, wuchs im Exil in Argentinien und Chile auf, wohin seine Familie 1938 nach dem Einmarsch nationalsozialistischer Truppen in Österreich geflohen war. Südamerika und Spanien, wo er Jus- und Philosophie studierte, blieben trotz eines längeren... Mehr

  • Spiele und Eskapaden. Schauspiele II Enthält die Stücke: Die Schwarze Katze, Die Rückkehr aus Sevilla, Irina und das traurige Einhorn, Die Eskapaden von Faust und Mephisto

    Der zweite Band mit Stücken von Heinrich Starhemberg enthält vier Schauspiele: „Die Schwarze Katze“ (Einakter in vier Bildern), „Die Rückkehr aus Sevilla“ (ein Liebesspiel), „Irina und das traurige Einhorn“ (ein Kinderspiel) sowie „Die Eskapaden von Faust und Mephisto“. „Aus dem Spiel zu... Mehr

  • Österreichische Trilogie Enthält die Stücke: Die Nacht von Sarajewo (Kurt Becsi), 3. November 1918 (Franz Theodor Csokor), Nordlicht (Helmut Schwarz)

    Die „Österreichische Trilogie“ stellt die Stücke dreier Autoren vor, die sich mit entscheidenden Ereignissen der österreichischen Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befassen: Kurt Becsis (1920–1988) Drama in fünf Akten „Die Nacht von Sarajewo“ (1968) spielt in der Nacht vor... Mehr

  • Faust in der Sonne Der siebente Faust und die faustische Weltthematik

    Das vorliegende Stück ist das siebte von Kurt Becsi geschriebene Drama über die Faustische Weltthematik, mit der sich der Autor rund fünfunddreißig Jahre seines Lebens intensiv befasst hat. Erst in diesem Werk vollendet sich die Weltschöpfung Faustischen Geistes durch die Weltenliebe: Faust... Mehr

  • Schauspiele I Enthält die Stücke: Der Einzelgänger, Urban Schratt oder Die Pflaumenbaumblüten, Die Elefanten des Pyrrhos

    Richard Bletschacher, 1936 in Füssen am Lech geboren, war 1982–1996 Chefdramaturg der Wiener Staatsoper. Er verfasste und übersetzte Operntexte, Schauspiele, Lyrik, Erzählungen, Kinderbücher und musikwissenschaftliche Werke. Der vorliegende Band stellt drei Stücke Bletschachers vor. Der Held in „Der Einzelgänger“, einer Satire auf... Mehr

  • Die Satten und die Feigen Krise und Kreativität unserer Gesellschaft

    Kurt Becsi, Herausgeber der Reihe „Dramatiker – Stücke – Perspektiven“, hat diesen Band dem Bereich der „Perspektiven“ zugeordnet: „Sie sind als Tangenten des Schöpfungsraumes des Welttheaters zu verstehen, als Charakterisierungen der Wesensanliegen seiner Inhalte und Aspekte wie Dimensionen.“ In diesem Sinne sollten... Mehr

  • Phantastische Tetralogie Enthält vier Stücke: Dialog mit einem Kopf, Feuerzungen, Lear der Zweite, Gesang der Moldau

    Im phantastischen Zweipersonenstück „Dialog mit einem Kopf“ geht es um Helena, eine Schauspielerin, die durch einen Autounfall bis auf ihren Kopf verbrannt wurde. Ihr Gespräch mit dem Geliebten kreist um ihre Neubildung zu einem phantastischen Geschöpf: Ihr Kopf wird mit dem Leib... Mehr

  • Der unbekannte Billinger

    Richard Billinger (1890–1965) hat ein umfangreiches lyrisches, episches und dramatisches Schaffen hinterlassen. Die Werkausgabe des gebürtigen Oberösterreichers durch Heinz Gerstinger 1960 erwies sich aber als unvollständig, da im Nachlass Billingers noch weitere Arbeiten vorgefunden wurden. In diesem Band stellt Wilhelm Bortenschlager erstmals... Mehr

1 2 3