Reihen: Tirol im Ersten Weltkrieg

Die militärische Lage Tirols während des Ersten Weltkriegs wurde in zahlreichen Publikationen dargestellt. Die zivilen Belange des Landes zwischen 1914 und 1918 waren aber lange Zeit kaum erforscht. Diese von Richard Schober herausgegebene Reihe leuchtet die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse der Kriegszeit aus und befasst sich mit der Verarbeitung und Darstellung der traumatischen Ereignisse in der Nachkriegszeit.

  • Oswald Überegger: Erinnerungskriege Der Erste Weltkrieg, Österreich und die Tiroler Kriegserinnerung in der Zwischenkriegszeit

  • Arbeit im Krieg Die sozioökonomische Lage der Arbeiterschaft in Tirol im Ersten Weltkrieg

    Wie tiefgreifend prägte der Erste Weltkrieg die Arbeitswelt in Tirol? Dieses Buch befasst sich mit der schwierigen Situation der Arbeiterschaft abseits des unmittelbaren Kriegsgeschehens. Im Mittelpunkt steht die wirtschaftliche und soziale Lage der Arbeiterfamilien vor dem Hintergrund zahlreicher ausnahmerechtlicher Verfügungen. Die schwierigen... Mehr

  • Kriegskinder Schule und Bildung in Tirol im Ersten Weltkrieg

    Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs bedeutete auch für die Schulkinder eine tiefgreifende Zäsur: vom Militär beanspruchte Schulgebäude und geschlossene Schulen, höhere Schülerzahlen in den Klassen, verkürzter Unterricht, permanente Lehrerwechsel und ein sinkendes Unterrichtsniveau waren nur einige besonders ins Auge fallende Folgen. Sonderbestimmungen... Mehr

  • Heimatfronten. Dokumente zur Erfahrungsgeschichte der Tiroler Kriegsgesellschaft im Ersten Weltkrieg

    Kriegsalltag an der „Heimatfront“: Rund 600 Quellen spiegeln den täglichen Existenzkampf abseits der militärischen Fronten wider und werfen ein bezeichnendes Licht auf die prekären wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse.Dieses umfangreiche Werk gibt in zwei Halbbänden einen unmittelbaren Einblick in die regionale Erfahrungswelt während... Mehr

  • Der Krieg als Seelsorge Kirche und Volksfrömmigkeit im Ersten Weltkrieg

    Kirche und Krieg – in den Augen vieler Menschen eine unheilige Allianz. Gerade in den letzten Jahren führte der viel beschworene „Kampf der Kulturen“ wieder zu einer verstärkten Diskussion über religiöse Fundamentalismen und deren kriegerisches Aggressionspotential. Im Bezug auf den Ersten Weltkrieg bestimmt... Mehr

  • Zwischen Nation und Region. Weltkriegsforschung im interregionalen Vergleich

    Inhalt: OSWALD ÜBEREGGER, Einleitung.- Beiträge zu Teil I. Der nationale Kontext. Historiographiegeschichtliche Ansätze: GERD KRUMEICH, Die Erforschung des Ersten Weltkrieges in Deutschland. GIOVANNA PROCACCI, Die italienische Forschung über den Ersten Weltkrieg. OSWALD ÜBEREGGER, Vom militärischen Paradigma zur „Kulturgeschichte des Krieges“? Entwicklungslinien der... Mehr

  • Der andere Krieg. Die Tiroler Militärgerichtsbarkeit im Ersten Weltkrieg

    Der Militärjustiz kam im Ersten Weltkrieg vor allem deshalb große Bedeutung zu, weil ihre Kompetenz zu Kriegsbeginn 1914 auch auf politische Strafsachen von Zivilpersonen ausgedehnt wurde und damit garantiert war, dass alle in irgendeiner Weise mit dem Krieg und dem Kriegsstaat in... Mehr

  • Stilles Heldentum? Wirtschafts- und Sozialgeschichte Tirols im Ersten Weltkrieg

    Matthias Rettenwander verfolgt in seiner strukturgeschichtlichen Analyse den allmählichen Niedergang des Tiroler Wirtschaftslebens und die soziale Verelendung der Bevölkerung und interpretiert die gesellschaftspolitischen Folgewirkungen. Im „Bauernland“ Tirol waren diese im Bereich der Landwirtschaft am gravierendsten. Die überdurchschnittliche Belastung und Ausbeutung Tirols durch... Mehr

  • Militär, Verwaltung und Politik in Tirol im Ersten Weltkrieg

    Für die Zivilbevölkerung an der südlichen Landesgrenze Tirols brachte der Erste Weltkrieg besondere Härten. Der italienischsprachige Landesteil war von Evakuierungen, Internierungen und Konfinierungen besonderen Ausmaßes betroffen. Sicherheitspolitische Maßnahmen gegen irredentistisch gesinnte Personen arteten zu schikanösen Festnahmen unbescholtener Bürger aus. Die überzogene Handlungsweise... Mehr