Themen: Musikwissenschaft

  • Annemarie Bösch-Niederer: Victorin Drassegg, Instrumentenbauer in Bregenz (1782–1847)

    Leben und Werk eines bedeutenden Instrumentenbauers: Victorin Drassegg.

  • Sandra Hupfauf, Thomas Nußbaumer: Die Lieder der Geschwister Rainer und „Rainer Family“ aus dem Zillertal (1822-1843) Untersuchungen zur Popularisierung von Tiroler Liedern in Deutschland, England und Amerika

    Von Fügen im Zillertal zur Weltkarriere: die Geschwister Rainer und ihre Lieder

  • Thomas Nußbaumer: Das Neue in der Volksmusik der Alpen Von der "Neuen Volksmusik" und anderen innovativen Entwicklungen

    Die Neue Volksmusik und andere Neuerungen im Bereich der "Traditional Music" des Alpenraums stehen im Fokus dieses Buches. Die Geschichte der alpenländischen Volksmusik weist eine ganze Reihe prägender Innovationen auf, die sich in bestehende Traditionen einfügten, Teil aber auch die Tradition ganz bewusst durchbrachen.

  • Thomas Nußbaumer, Franz Gratl: Zur Frühgeschichte des Walzers In Zusammenarbeit mit Ferenc Polai

    Der Wiener Walzer – seit der Mitte des 18. Jahrhunderts in Quellen erwähnt, war lange wegen der innigen Berührung der Paare verpönt. Erst seit dem Wiener Kongress 1814 erfreute er sich wachsender Beliebtheit. Erstaunlich wenig erforscht ist die Frühgeschichte des Walzers. Dieses Buch geht der Frage nach den Wurzeln des Walzers nach. 

  • Kurt Drexel: Klingendes Bekenntnis zu Führer und Reich Musik und Identität im Reichsgau Tirol-Vorarlberg 1938-1945

    „Klingendes Bekennen arteigener Daseinsfreude und jahrhundertalten Wehrbauerntumes!“ Das Motto des Tiroler  „Gauliederbuchs“ von 1941 ist in der NS-Zeit auch musikpolitisches Programm: Ausschluss des „Fremden“, Betonung des „Bodenständigen“, „Echten“, das in diesem Kulturverständnis vor allem das bäuerliche Element darstellt.

    Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich 1938 widmen die neuen Machthaber auch im Gau Tirol-Vorarlberg der Volkskultur und dem Musikschaffen ein besonderes Augenmerk. Dieses Buch geht der Frage nach, wie und in welchem Ausmaß es dem NS-Regime gelang, die Musik für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Wie intensiv trugen Musikschaffende zur Nazifizierung des Musiklebens bei? Inwieweit fanden nationalsozialistische Inhalte Eingang in die Musikstücke? Und welche Brüche und Kontinuitäten lassen sich im Tiroler Musikleben für die Zeit nach 1945 feststellen?

  • Sandra Hupfauf, Silvia Erber, Thomas Nußbaumer, Brigitte Mazohl: Liedgeschichten Musik und Lied in Tiroler Politik und Gesellschaft 1796-1848

    Der Text eines politischen Liedes verrät immer auch vieles über die Motivation des Liedproduzenten, das geschichtliche Umfeld und vieles mehr. Die hier vorgestellten Liedtexte der Zeit zwischen 1796 und 1848 reichen von unterwürfiger Beschönigung über offene Propaganda bis zu hintergründiger Manipulation und blinder Gewaltverherrlichung.

  • Thomas Nußbaumer: Volksmusik in den Alpen – Standortbestimmungen Zum 80. Geburtstag von Josef Sulz

    Schriften zur musikalischen Ethnologie, Band 1Volksmusik in den Alpen zwischen Funktionalität, Pflege und Wettbewerb.„Schriften zur musikalischen Ethnologie“ heißt die neue Publikationsreihe des Abteilungsbereichs Musikalische Volkskunde an der Abteilung für Musikwissenschaft der Universität Mozarteum Salzburg. Sie beschäftigt sich mit der musikalischen Praxis und... Mehr

  • Musikgeschichte Tirols in drei Bänden

    Die dreibändige Musikgeschichte Tirols bietet eine chronologische Zusammenschau des Musiklebens Nord-, Süd- und Osttirols von den frühesten Zeiten bis in die unmittelbare Gegenwart. 55 Autoren aus 16 Fachdisziplinen stellen ihre Forschungsergebnisse vor, wobei sich der zeitliche Rahmen vom Fund einer spätneolithischen Knochenflöte... Mehr

  • Musikgeschichte Tirols Band 2 Von der Frühen Neuzeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts

    Die erste umfassende Musikgeschichte TirolsTeil zwei der dreibändigen EnyklopädieHöfische Musik, Kirchenmusik, Musikpflege der Tiroler Stifte und barocke Jesuitenspiele prägen diese Epoche ebenso wie die Volksmusik und die Tiroler „Nationalsänger“ des 19. Jahrhunderts Die erste umfassende Musikgeschichte Tirols ist auf drei Bände angelegt... Mehr

  • Musikgeschichte Tirols Band 1 Von den Anfängen bis zur Frühen Neuzeit

    Die erste umfassende Musikgeschichte TirolsTeil eins des dreibändigen EnyklopädieDas Gesamtwerk ist interdisziplinär angelegt und reicht weit über den eigentlichen musikologischen Rahmen hinaus. Die 22 Autoren spannen den Themenbogen von den frühesten Musikbelegen (wie der in jüngster Zeit bei Völs am Schlern in... Mehr