Von der Revolution zur Konstitution. Tirol in der Ära des Neoabsolutismus 1849/51-1860

Von der Revolution zur Konstitution. Tirol in der Ära des Neoabsolutismus 1849/51-1860

48,00*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7030-0345-5
  • 381 Seiten, gebunden
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

Auf das Scheitern der Revolution von 1848 folgt in Österreich ein Dezennium, das als Neoabsolutismus bezeichnet und das im engeren Sinne vom sogenannten Silvesterpatent (31. 12. 1851) eingeleitet wird. Dieses beseitigt viele der Errungenschaften des Jahres 1848 und stellt die absolute Monarchie und den zentralistischen Einheitsstaat wieder her. Tirol verliert dadurch den letzten Rest einer echten Landesvertretung, an deren Stelle eine allmächtige Zentralregierung tritt. Der Landtagsausschuss bleibt nur noch als beratendes Gremium des Statthalters bestehen. Auf breiter Quellenbasis zeichnet Richard Schober das Bild einer von großen Problemen gekennzeichneten Epoche, die in der Tiroler Historiographie bisher kaum Beachtung gefunden hat.


Von der Revolution zur Konstitution. Tirol in der Ära des Neoabsolutismus 1849/51-1860
  •  
  • Reihe: Veröffentlichungen des Tiroler Landesarchivs
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 9
  •  
  • 48,00*
  • ISBN 978-3-7030-0345-5
  • 381 Seiten, gebunden
  • Erscheinungstermin: 01.01.2000
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)