Anna Stainer-Knittel

Nina Stainer

Anna Stainer-Knittel

Malerin

    19,90*

    • lieferbar
    • ISBN 978-3-7030-0888-7
    • 96 Seiten, kartoniert

    Die aus Elbigenalp im Tiroler Lechtal stammende Malerin Anna Stainer-Knittel (1841-1915) besuchte als eine der ersten Studentinnen die Kunstakademie in München. Bis heute wird die Erinnerung an Anna Stainer-Knittel von der fiktiven Figur der Geier-Wally geprägt, die den Blick auf das Leben der Malerin überlagert. Anlässlich ihres 100. Todestages stellt dieses Buch daher die autobiographischen Aufzeichnungen Anna Stainer-Knittels in den Mittelpunkt. Gemeinsam mit Auszügen aus ihren Briefen geben sie einen faszinierenden und unmittelbaren Einblick in die Geschichte der Künstlerin und zeichnen auch ein anschauliches Bild der Lebensumstände des ausgehenden 19. Jahrhunderts in Innsbruck.

    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
    • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
    • Auch als Ebook erhältlich

    Eine nicht alltägliche Karriere –
    Lebenserinnerungen einer Tiroler Malerin der Jahrhundertwende

    Bereits als junges Mädchen begann Anna Knittel (1841-1915) zu zeichnen. Als eine der ersten Studentinnen besuchte die aus Elbigenalp stammende Tirolerin die Kunstakademie in München. In den Blickpunkt der Öffentlichkeit geriet die junge Malerin allerdings zunächst durch einen gefährlichen Einsatz bei der Aushebung eines Adlernestes in den heimatlichen Bergen. Der Schriftsteller Ludwig Steub machte diese Geschichte 1863 unter dem Titel „Das Annele im Adlerhorst“ publik, und bis heute wird die Erinnerung an Anna Stainer-Knittel von der Figur der Geier-Wally geprägt, die den Blick auf das künstlerische Schaffen der Malerin überlagert.


    Anlässlich ihres 100. Todestages lenkt dieses Buch den Fokus verstärkt auf Leben und Werk Anna Stainer-Knittels, die im Bereich der Porträtmalerei erste Erfolge verzeichnete und ihren Lebensmittelpunkt in Innsbruck fand. Hier lernte sie ihren späteren Mann Engelbert Stainer kennen, hier wuchsen auch ihre vier Kinder auf. Das künstlerische Spektrum umfasste bald auch Landschaftsgemälde und Blumenmalerei.


    Nina Stainer, eine Nachfahrin Anna Stainer-Knittels, stellt autobiographische Aufzeichnungen und Briefe der Malerin in den Mittelpunkt und gibt einen unmittelbaren Einblick in den nicht immer leichten Lebensalltag einer Tiroler Künstlerin an der Wende zum 20. Jahrhundert.

    Nina Stainer
    Anna Stainer-Knittel
    Malerin
    •  
    •  
    • 19,90*
    • ISBN 978-3-7030-0888-7
    • 96 Seiten, kartoniert
    • Erscheinungstermin: 11.06.2015
    • lieferbar
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)
    Nina Stainer, geboren 1985, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Wien und Hamburg. Als Ur-Ur-Ur-Enkelin von Anna Stainer-Knittel begleitete die Geschichte der Malerin sie von Kindesbeinen an, Nina Stainer publizierte bereits mehrfach Forschungsbeiträge zu diesem Thema. Die Autorin lebt in Wien und ist im Bereich Kulturmanagement tätig, aktuell arbeitet sie außerdem an ihrer Dissertation zum Thema barocke Bildhauerzeichnungen.