Gründerzeiten

Andrea Sommerauer, Hannes Schlosser

Gründerzeiten

Soziale Angebote für Jugendliche in Innsbruck 1970–1990

29,90*

  • in Herstellung
  • ISBN 978-3-7030-6536-1
  • 500 Seiten, gebunden

Gründerzeiten 1970–1990: Ein umfassender und reich bebilderter Überblick über das Angebot für Jugendliche in Tirol

Nicht vorrätig

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.

Gründerzeiten 1970–1990: Ein umfassender und reich bebilderter Überblick über das Angebot für Jugendliche in Tirol

Zwischen 1970 und 1990 hat sich das soziale Angebot für Jugendliche in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck grundlegend gewandelt und ausdifferenziert. Parallel zum langsamen Abschied von Großheimen entwickelte eine meist junge Generation im Feld der Sozialen Arbeit und angrenzender Berufe Projekte, die sich aus den in der täglichen Arbeit mit jungen Menschen erlebbaren Defiziten ableiteten. Viele der in diesen Jahren entstandenen Angebote sind bis heute in der sozialen Landschaft prägend. Dazu gehören u.a. Jugendzentrum Z6, DOWAS, Ho & Ruck und Jugendland. Eine Neuausrichtung erfuhr im Untersuchungszeitraum auch die Jugendwohlfahrt, Fraueneinrichtungen und Bewährungshilfe etablierten sich und neue Formen des Drogenkonsums erforderten adäquate sozialarbeiterische und therapeutische Ansätze.


Die Untersuchung von Andrea Sommerauer und Hannes Schlosser zeichnet die Entstehungsgeschichte von dutzenden Einrichtungen nach, bettet diese in die Rahmenbedingungen der einzelnen Arbeitsfelder ein und analysiert die teils fördernde, teils hemmende Rolle von Politik und Verwaltung während dieser Periode des Aufbruchs. Erzählt wird auch die Geschichte von Dachverbänden und Arbeitskreisen, entsprechend dem Selbstverständnis der Gründergenerationen sich politisch einzubringen und mit anderen Einrichtungen zu vernetzen.

Andrea Sommerauer, Hannes Schlosser
Gründerzeiten
Soziale Angebote für Jugendliche in Innsbruck 1970–1990
  •  
  • Reihe: Veröffentlichungen des Innsbrucker Stadtarchivs, Neue Folge
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 70
  •  
  • 29,90*
  • ISBN 978-3-7030-6536-1
  • 500 Seiten, gebunden
  • Erscheinungstermin: 15.11.2020
  • in Herstellung
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Andrea Sommerauer ist freischaffende Historikerin und Journalistin. Von 2008 bis 2013 arbeitete sie in der Regionalstelle Tirol von Südwind – Verein für Entwicklungspolitik und globale Gerechtigkeit. Forschungsschwerpunkte: Biografiearbeit, regionale Aspekte der Tiroler Zeitgeschichte, u. a. Nationalsozialismus, gesellschaftliche Entwicklungen und Strukturen v. a. in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie Erinnerungskultur, u. a. betreffend der NS-"Euthanasie"-Opfer in Tirol. Zuletzt Studie zu Einrichtungen der Sozialen Arbeit für Jugendliche in Innsbruck/Tirol 1970–1990 und Mitarbeit am Filmprojekt "Risse" zu den Südtiroler Siedlungen in Tirol.
Hannes Schlosser ist freier Journalist und Fotograf. Neben seiner publizistischen Tätigkeit auch Lehrtätigkeit am MCI, Fachhochschule Soziale Arbeit, zudem Lektor für Öffentlichkeitsarbeit sowie Moderationen. Schwerpunktthemen: Gesundheitspolitik, Medizin, Soziales, Wohnbau, Alpenkonvention, Ökologie, Tourismus, Energiewirtschaft, Zeitgeschichte.