Zeitschriften: Tiroler Heimat

Die „Tiroler Heimat“ ist die traditionsreichste wissenschaftliche Zeitschrift, die sich der Geschichte und Kultur der historischen Region Tirol widmet. Die Zeitschrift wurde 1921 vom Historiker und Volkskundler Hermann Wopfner begründet, um nach der kurz zuvor erfolgten Grenzziehung, die Tirol teilte, die kulturhistorische Verbindung zwischen den Landesteilen zu dokumentieren und über die politischen Grenzen hinweg aufrechtzuerhalten. Als Jahrbuch für Geschichte und Volkskunde sollte die „Tiroler Heimat“ Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern grenzüberschreitend die Möglichkeit bieten, ihre historischen und ethnologischen Studien zur Tiroler Landesgeschichte vorzustellen.

Seit nunmehr fast hundert Jahren publiziert die Zeitschrift aktuelle wissenschaftliche Forschungen zur Landesgeschichte Tirols. Der Themenschwerpunkt hat sich mittlerweile ausgedehnt und umfasst nun im weitesten Sinne Beiträge zu Geschichte und Kultur Nord-, Ost- und Südtirols. Methodische und inhaltliche Vielfalt sowie ein hoher wissenschaftlicher Standard, der Landes- und Regionalgeschichte in einen überregionalen, europäischen Rahmen einbettet, kennzeichnen die Arbeitsweise. Charakteristisch ist die enge Zusammenarbeit von Archiv und universitärer Forschung, die sich in der Zusammensetzung des Herausgeberteams abbildet. Zugleich richtet sich die Zeitschrift an die interessierte Öffentlichkeit.

Jeder Band enthält einen ausführlichen Besprechungsteil, in dem aktuelle Publikationen mit Tirolbezug rezensiert werden. Als Herausgeber zeichneten in der Nachfolge Hermann Wopfners zum Teil gemeinschaftlich Franz Huter, Fridolin Dörrer und seit 1979/80 Josef Riedmann (ab Band 43/44 mit Fridolin Dörrer und Franz Huter, ab Band 51/52 mit Fridolin Dörrer und ab Band 68 mit Richard Schober) verantwortlich.

Ab Band 80/2016 wird die „Tiroler Heimat“ von Christina Antenhofer und Richard Schober herausgegeben.

Seit 2016 durchlaufen die Beiträge ein Peer-Review-Verfahren durch zwei redaktionsexterne Gutachterinnen bzw. Gutachter.

Die Tiroler Heimat erscheint einmal im Jahr und ist ab Band 12 lückenlos lieferbar.
Jahresabonnement bzw. Einzelband (Jahrgang) 2016: € 31,- (Preise inkl. MwSt., zuzügl. Versand)
Abonnementbestellung über aboservice@studienverlag.at

Redaktionsanschrift: christina.antenhofer@sbg.ac.at; Univ. Prof. Dr. Christina Antenhofer, Fachbereich Geschichte, Rudolfskai 42, 5020 Salzburg

1 2 3 7

  • Christina Antenhofer, Richard Schober: Tiroler Heimat 81 (2017) Zeitschrift für Regional- und Kulturgeschichte Nord-, Ost- und Südtirols

    Der diesjährige Band der Tiroler Heimat bietet einen Schwerpunkt auf akteurszentrierte und biographische Beiträge. Zwei Aufsätze zu Fragen der Religion und Konfesionalisierung fügen sich thematisch in das Luther-Jubiläumsjahr.

  • Christina Antenhofer, Richard Schober: Tiroler Heimat 80 (2016) Zeitschrift für Regional- und Kulturgeschichte Nord-, Ost- und Südtirols

    Neue Forschungen zu Fragmenten, Buchbesitz und zum Umgang mit "Altertümern" im Mittelalter und in der Neuzeit bilden einen Schwerpunkt des aktuellen Bandes.

  • Tiroler Heimat 79 (2015)

    Neben dem Schwerpunktthema Erster Weltkrieg stehen vor allem Tiroler Auswanderer nach Amerika im 19. Jahrhundert im Mittelpunkt des aktuellen Bandes.

  • Tiroler Heimat 78 (2014)

    Inhalt von Band 78/2014: Schwerpunktthema Erster Weltkrieg: Julia Walleczek-Fritz: Kriegsgefangene in Tirol im Ersten Weltkrieg. – Martin Kofler/Markus Wurzer: Sepp Innerkofler und die Fotografien seiner Bergung 1918 von Anton Trixl. – Richard Schober: Die Buchreihe Tirol im Ersten Weltkrieg. Weitere Beiträge: Stefan... Mehr

  • Tiroler Heimat Band 77 (2013) Jahrbuch für Geschichte und Volkskunde Nord-, Ost- und Südtirols

    Inhalt von Band 77/2013: Josef Riedmann: Die Urkunden der Tiroler Landesfürstin Margarethe vom 26. Jänner 1363 . Martin P. Schennach: Willensbildungs- und Partizipationsprozesse im spätmittelalterlichen Tirol. Die Übergabe des Landes an das Haus Habsburg 1363. Bettina Anzinger: Die Rechnungsbücher der Bergrichter zu Klausen 1492–1527. Wilfried... Mehr

  • Tiroler Heimat 76 (2012)

    Inhalt von Band 76 (2012): Sonderteil zur Geschichte des Tiroler Bergbaus mit Beiträgen von Franz Mathis, Klaus Brandstätter, Georg Neuhauser, Miriam Trojer, Marina Hilber, Alois Unterkircher, Friedrich Stepanek und Verena Schumacher.–Walter Landi: Familiengeschichte der Grafen von Flavon (11.–14. Jahrhundert).Erika Kustatscher: Norbert Pfretzschner... Mehr

  • Josef Riedmann, Richard Schober: Tiroler Heimat 75 (2011) Jahrbuch für Geschichte und Volkskunde Nord-, Ost- und Südtirols

    Inhalt von Band 75/2011: Günther Kaufmann: Das Castrum Maiensis auf Zenoberg bei Meran bei Meran. Volker Stamm: Der Reichtum des Nikolaus Vintler nach dem Urbar von 1400. Irmgard E. Zwingler: Sr. Anna Catherina Frölich von Frölichsburg – eine Klarissin aus Tirol in München.... Mehr

  • Tiroler Heimat 74 (2010)

    Inhalt von Band 74/2010: Claudia Feller: Eine Baurechnung Oswalds II. von Wolkenstein für die Burg Rodenegg. Edition und Kommentar. Steffen Leins/Robert Rebitsch: Bäuerliche Beschwerdeartikel und Gaismairs Kampfprogramm: Politisches Denken im Tiroler Bauernkrieg 1525/26. Romedio Schmitz/Esser, Von der Herrschaftsrepräsentation bis zum „la la la“. Aspekte... Mehr

  • Tiroler Heimat 73 (2009)

    AufsätzeGÜNTHER KAUFMANN, Römische Grenzen im Raum Meran. OLAF STANGER, Hieronymus Stauber von Mitterhart und Sigmundslust: Ritter, Agent und Stifter. Eine biographische Spurensuche. M.A. CHISHOLM, Hans Ernnstingers Beschreibung des Einzugs Erzherzog Ferdinands II. in Tirol im Jahre 1567. ANDREAS OBERHOFER / JODOK TROY,... Mehr

  • Tiroler Heimat 72 (2008)

    AufsätzeGÜNTHER KAUFMANN, Welfen in Venusta Valle et in Langobardia. VOLKER STAMM, Lehnspraxis im spätmittelalterlichen Tirol. CLAUDIA FELLER, Ein Rechnungsbuch der Herren von Vilanders (1368–1464): Tiroler Landesarchiv Hs. 488. GEORG JÄGER, Das Problem der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Extensivierungserscheinungen bzw. Wüstungsprozesse im „Land im... Mehr

1 2 3 7